Der Zweckverband zur Wasserversorgung Bad Königshofen – Gruppe Mitte –
versorgt sein Verbandsgebiet über 9 Tiefbrunnen aus 3 Gewinnungsgebieten:

Gewinnungsgebiet Kleineibstadt

Aus 4 Brunnen mit einer Tiefe von 45 bis 65 m im Südwesten von Kleineibstadt werden jährlich rund 400.000 m³ Wasser gefördert. Das Wasser wird in das Wasserwerk Kleineibstadt gepumpt und dort aufbereitet.
Für die 4 Brunnen ist ein gemeinsames Schutzgebiet (VO vom 02.03.1977) ausgewiesen.

 

 

Gewinnungsgebiet Haubachtal

Aus 3 Brunnen im Haubachtal, nordöstlich von Großeibstadt, mit einer Tiefe von 25 bis 45 m werden jährlich bis zu 75.000 m³ Wasser gefördert. Das Wasser wird in das Pumpwerk Haubachtal gepumpt und dort aufbereitet. Für die 3 Brunnen ist ein gemeinsames Schutzgebiet (VO vom 04.05.1995) ausgewiesen.

 

 

Gewinnungsgebiet Großeibstadt

Seit 2007 werden aus 2 neuen, jeweils 50 m tiefen Brunnen im Süden von Großeibstadt insgesamt bis zu  60.000 m³ Wasser jährlich gefördert. Das Wasser wird ebenfalls in das Wasserwerk Kleineibstadt geleitet und dort aufbereitet. Die beiden Brunnen werden jeweils von einem separatem Schutzgebiet (VO vom 27.04.2009) umschlossen.

 

 

Wasserwerk Kleineibstadt

Im Wasserwerk Kleineibstadt wird das Wasser aus den Gewinnungsgebieten Kleineibstadt und Großeibstadt aufbereitet. Es erfolgt eine Filtration von Huminstoffen, die Anreicherung mit Sauerstoff sowie eine Enteisenung und Entmanganung. Das Reinwasser wird ins Versorgungsnetz sowie in die Hochbehälter Judenhügel und Sulzfeld gefördert.

 

 

Pumpwerk Haubachtal

Das Wasser aus den 3 Tiefbrunnen im Haubachtal wird hier aufbereitet. Es erfolgt eine Filtration von Huminstoffen, die Anreicherung mit Sauerstoff sowie eine Enteisenung und Entmanganung. Das Reinwasser wird ins Versorgungsnetz sowie in die Hochbehälter Judenhügel und Aubstadt gefördert.

 

 

 

Pumpschacht Schweinfurter Straße

Vom Pumpschacht Schweinfurter Straße wird Trinkwasser in den Hochbehälter Sambachshof gepumpt zur Versorgung der Stadtteile Althausen mit Sambachshof, Aub, Gabolshausen und Untereßfeld.

 

Hochbehälter

Von den Hochbehältern Aubstadt (500 m³, 372,5 mNN), Judenhügel (3.200 m³, 340 mNN) und Sulzfeld (750 m³, 417 mNN) und Sambachshof (400 m³, 386 mNN) wird das dort gespeicherte Wasser in das Versorgungsnetz gespeist.

 

 

Verteilung

Über rund 154 km  Wasserleitungsnetz werden rund 3.200 Anschlussnehmer mit Trinkwasser versorgt.

Ausschließlich Trinkwasser aus dem Wasserwerk Kleineibstadt erhalten: Großbardorf, Kleineibstadt und Sulzfeld.
Ausschließlich Trinkwasser aus dem Wasserwerk Haubachtal erhält Aubstadt.
Mischwasser aus beiden Werken, mit jedoch mit einem überwiegendem Anteil an Trinkwasser aus dem Wasserwerk Kleineibstadt erhalten: die Stadt Bad Königshofen und ihre Stadtteile (ohne Eyershausen) sowie Großeibstadt.